( "Jared")                                     ( li. "Frieda" - re. "Fritz")                     ("Jella", "Frieda", "Fritz" & ich)           (die "Lotti")



Von Beruf bin ich

- Tierphysiotherapeutin
  (FAT)
- staatl. gepr. & anerk. Masseurin und med. Bademeisterin
- ärztl. gepr. & anerk. Lymphdrainagetherapeutin/ML KPE
- Pferde-Osteotherapeutin
- Dorntherapeutin für Hunde
- Kraniosakral-Therapeutin für Hunde & Pferde
- Homöopathin für Tiere

Meine tierischen Gefährten sind der ca. 12- jährige Pudel-Mix "Fritz" und die 4 Jahre alte Parson-Russell-Mix-Hündin "Lotti".
Nachdem ich am 06.02.2012 meinen großen Freund "Jared" habe gehen lassen müssen, kam die Lotti als neue Spielgefährtin für Fritz zu uns. Die Beiden verstehen sich prächtigst und Lotti steht Quirliwirli Fritz in wirklich nichts nach!
Für ein eigenes Pferd fehlt mir leider, leider die Zeit...

Werdegang

1987 begann ich meine Ausbilung zur Masseurin und med. Bademeisterin, welche ich nach absolviertem Anerkennungsjahr, 1990 erfolgreich abschloss. 17 Jahre arbeitete ich begeistert in diesem Beruf, bildete mich in man. Lymphdrainage / KPE, Fußreflexzonenmassage, med. Fußpflege und Marnitz-Therapie weiter, bis der schon lange schwelende Wunsch mit Tieren zu arbeiten, immer stärker wurde.

Schnell stieß ich auf die Möglichkeit einer Ausbildung im Bereich Tierphysiotherapie - Pferd und Hund...
Nach eingehenden Vergleichen verschiedener Schulen gegeneinander, entschied ich mich für die FAT (Freies und privates Ausbildungsinstitut für alternative Tierheilkunde) in Gelsenkirchen.


2002 begann ich meine Ausbildung zur TierPhysiotherapeutin, welche ich nach 2-jähriger Ausbildungszeit im Jahr 2004 erfolgreich abschloss. Seitdem betreibe ich mit großem Spaß meine mobile Praxis für Kleintiere und Pferde in Oldenburg. Anfangs bin ich noch 2x die Woche dem Humanbereich treu geblieben, allerdings mußte ich mich wegen des erfreulich großen Zuspruchs in 2012 entscheiden und so gab ich die Humantherapie auf und bin seitdem nur noch für die Tiere unterwegs.

Im November 2007 habe ich meine Weiterbildung zum Physio-Riding-Coach* an der aft-interaktiv GbR, unter Leitung von Sabine Bruns, erfolgreich beendet - "Wir erfinden das Reiten nicht neu, wir erklären es endlich"

Ende März 2009 habe ich bei Tanja Richter, Inhaberin des IPP (Institut für Pferdephysiotherapie) und Autorin des Buches "Manuelle Therapie der Pferdewirbelsäule", eine Fortbildung mit den Themen:
- Biomechanik der Pferdewirbelsäule /
- manuelle Therapie /
- osteopathische Techniken
absolviert.

Diese Fortbildung war ein tolles Erlebnis und hat mich dazu bewegt, meine Therapieansätze neu zu "sortieren" und umzustellen. Ich freue mich sehr, Ihnen nun auch in diesem spannenden Bereich der Pferdetherapie zur Verfügung und zur Seite stehen zu können!

Anfang Mai 2010 habe ich bei Frau Tanja Richter (IPP) eine Fortbildung zum Thema "Cranio-Sacral-Therapie" absolviert.  Diese Therapieform hat sich aus der Osteopathie heraus zu einer eigenständigen Theapieform entwickelt und es war wieder einmal beeindruckend zu sehen, mit wie wenig man viel erreichen kann... Auch die Cranio-Sacral-Therapie stellt nun eine wunderbare Erweiterung meines Therapiekonzeptes und -angebotes dar.

Am 21./22.05.2011 besuchte ich ein Seminar "Dorn-Breuss-Therapie am Hund", geleitet von Susanne Schmitt vom Dorn-Therapiezentrum, Köln. Das war ein sehr schönes Seminar und hat mir nochmal neue und sehr wirkungsvolle Behandlungsansätze in der Therapie am Hund gezeigt!

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode mit der sich Störungen und/oder Blockaden im Bewegungsapparat des Hundes einfach, schnell und zuverlässig behandeln lassen.
Die Breuss-Massage ist eine sanfte "Wirbelsäulenmassage", sehr sanft und entspannend und besonders für bandscheibengeschädigte und/oder ältere Hunde geeignet.


So, und nachdem die Nachfrage Physio-/ Osteotherapie in Kombination mit Akupunktur immer größer wurde, habe ich im Januar 2011 bei Tina Doxtader in Bad Bramstedt eine weitere Ausbildung "Akupunktur Hund und Pferd" in Angriff genommen und erfolgreich abgeschlossen.

Am 01.10.2011 habe ich am DIFT in Lünen nun auch endlich eine Fortbildung zum Thema "Blutegeltherapie am Tier" besucht. Was ich schon wußte, wurde noch einmal bestätigt, denn diese bissigen, kleinen Helfer sind manchmal wahre Wunderheiler! Mehr Informationen unter dem Menüpunkt "Blutegeltherapie".

Am 12.05.2013 besuchte ich dann eine Fortbildung zum Thema "Kinesiotaping beim Pferd" unter der Leitung des Dozenten Tim Reinert. Am 28./29.11.2012 nahm ich an einer weiteren Fortbildung zum Thema "Vet-Reha-Taping" in der Tierklinik Lüsche, unter der Leitung der Dozentinnen Cajsa Ericson und Fr. Dr. Sabine Mai teil.
Das Tape stellt eine weitere, wunderbare Ergänzung der Therapie bei Störungen am Bewegungsapparat dar und es ist immer wieder interessant zu sehen, wie schnell positive Ergebnisse, über den Einfluss eines "kleinen Klebestreifens" zu sehen sind.

2014 besuchte ich eine tolle Fortbildung zum Thema "Kraniosakrale Therapie", unter der Leitung von Katja M.-L. Eser (Autorin des Buches "Checkliste Osteopathie Pferd"), die ich Ende Juli erfolgreich abgeschlossen habe. Die Kraniosakrale Therapie ist ein mittlerweile eigenständiger Bereich der Osteopathie und wird eine weitere, wunderbare Erweiterung meines Therapieangebotes darstellen. Für weitere Info´s klicken Sie bitte oben auf den entsprechenden Menüpunkt.

Um das bereits recht umfassende Therapieangebot noch ein bißchen runder zu machen habe ich mich entschlossen, ab Januar 2015 eine Ausbildung zur (Tier-) Homöopathin zu beginnen. Wie oft dachte ich schon: Und jetzt noch die passenden Globuli.
Aber bis auf ein paar kleine Empfehlungen habe ich mich sehr zurückgehalten, denn die Homöopathie ist nicht so harmlos, wie man landläufig denkt, man kann auch Schaden anrichten.




* Physio-Riding-Coach (DPMA Akz.: 30472387.8/44)